L ilh ill llh
  Das Testament im Islam
 

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

 

Das Testament

 

2738 -... 'Abdullah Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete, daß der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:

"Es ist nicht richtig, daß ein Muslim, der etwas besitzt, über das er ein Vermächtnis machen soll, zwei Nächte verbringt, ohne daß er bei sich ein von ihm schriftlich niedergelegtes Testament aufbewahrt."

 

[Die Pflicht dazu ist nur dann fällig, wenn Besitztum vorhanden ist; vgl. Hadit Nr. 5022 und über die Erbschaft ab Hadit Nr. 6723 ff. Ferner ist noch zu bemerken: Nach der Sunna ist eine gegenseitige Beerbung zwischen Muslimen und Nichtmuslimen ausgeschlossen (vgl. dazu Hadit Nr. 6764)! Nach der rechtlichen Vorschrift in manchen Ländern, auch in Deutschland, soll das Testament erst anerkannt werden, wenn es zweifach vom Erblasser eigenhändig niedergeschrieben und unterschrieben ist. Eine notarielle Beglaubigung kann vorgenommen werden, ist aber nicht vorgeschrieben. Der Vorteil eines nicht beglaubigten Testaments besteht darin, daß man dieses ab und zu - je nach Gegebenheiten - leicht und zu jeder Zeit ändern bzw. aktualisieren kann.

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

Testament

 

Wir loben Allah, rufen Ihn um Hilfe, bitten Ihn um Vergebung und suchen unsere Zuflucht bei Ihm vor unserem eigenen Übel und unseren schlechten Taten.

 

Ich bezeuge, daß kein Gott da ist außer Allah, Dem Alleinigen, Der keinen Partner hat; und ich bezeuge, daß Muhammad Sein Diener und Gesandter ist.

Sodann:

Ich,  .................................................................,  geboren  am  .................  in  ........................,  Kreis

.........,   (Land:)   ...........................,   schreibe  am  heutigen  Tag,   (Wochentag:)   ...................,   den

....................... nach der Higra (=..............nach Jesus), mein Testament zum letzten Willen in einem

guten Gesundheitszustand und in voller Geistesgegenwart, hinsichtlich der rechtlichen Lage nach meinem Ableben wie folgt:

Wenn ich sterbe, soll mein Leichnam nach islamischem Ritus geschwaschen, in Tücher gehüllt und beerdigt werden; ferner darf an meinem Leichnam - gleichwohl aus welchem Grund - weder eine Obduktion noch die Entfernung von Körperteilen vorgenommen werden; es soll ferner noch folgendes beachtet werden:

- Mein Grab soll auf einem muslimischen Friedhof, mitten von muslimischen Gräbern sein.

-  Es soll nach den islamischen Vorschriften in dem Land sein, wo Allah, Der Erhabene und Ruhmreiche, mich sterben läßt.

- Mein Grab soll nicht mehr als eine Handspanne über den Erdboden hinaus erhöht werden. Das Grabmal darf nicht kostspielig sein. Die Inschrift soll lauten

Grab des Dieners Allahs

(aus ..........)

oder Grab der Dienerin Allahs

(aus ..........)

-  Nach dem Zuschütten meines Grabes legt bitte einen grünen Baumzweig darauf. Von kostspieligen Blumen bitte ich abzusehen. Stattdessen ist es jedem überlassen, ob er dafür eine Spende an die muslimischen Armen, Asylanten, Waisenkinder usw., leistet.

-  Bei meinem Begräbnis dürfen keinerlei Reden und Zeremonien vorgenommen werden. Es soll in aller Stille, zügig, ohne Umstände und so einfach wie möglich, vollzogen werden. Den Frauen ist zu raten -ledoch nicht verboten - daheim zu bleiben und an der Beerdigung nicht teilzunehmen.

Mit meinem Nachlass soll wie folgt verfahren werden:

': Zunächst sollen meine Schulden aus dem Gesamtnachlass beglichen und die Begräbniskosten bezahlt

werden. 2.Die Muslime, die mir etwas schulden und arm sind, entbinde ich von der Rückzahlungspflicht. Ich bitte

Allah, Den Gnädigen darum, Er möge alle unsere Nöte erleichtern. 7

 .Die Angelegenheit mit (Hier sind besondere wichtige Dinge zu nennen) soll wie folgt abgewickelt werden:

a)   ......................................................................................................

b)   ......................................................................................................

c)   ......................................................................................................

Als  Testamentvollstrecker  sollen   ................................,  ersatzweise   .........................................

ersatzweise   ...........................................................  sein.

Das Bargeld, die beweglichen Sachen, die Wertgegenstände und das eventuell noch vorhandene Kraftfahrzeug erhalten folgende Personen wie folgt, wenn meine Schulden und alle Begräbniskosten aus dem

Gesamtnachlass bezahlt worden sind:  ........................................................................................

Das Bankguthaben ist wie folgt zu teilen, wenn meine Schulden und alle Begräbniskosten aus dem Gesamtnachlass bezahlt worden sind:

Mit den Immobilien ist wie folgt zu verfahren, wenn meine Schulden und alle Begräbniskosten aus dem Gesamtnachlass bezahlt worden sind:    ..............................................................................................

 

 

 

 

 

(Unterschrift und Datum)

 

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=